Mental Musik für die Tanzfläche

Posted by | February 11, 2016 | Sound | No Comments
forum

Aiwo Records aus Mülheim

Der Mülheimer Tim Schumacher ist DJ, Producer, Partyveranstalter und jetzt auch Labelmacher. Mit zwei Freunden macht er unter dem Namen “Forum” elektronische Musik für das eigene, brandneue Label “Aiwo Records”.
Mehr als ein Grund also, mal ein paar Worte mit dem Mann, der sich selbst “DJ from the Ruhrschnellweg” nennt, zu wechseln.

ATC: Hallo Tim, wer genau ist Forum und wie würdest du euren Style beschreiben?

TS: Forum sind Volkan Simonic, Kevin Lukacz und meine Wenigkeit. Wir performen und produzieren eine Mischung aus House, New Age und Ritual Dance – das Ganze garniert mit tribalen und seltsam perkussiven, sowie breakigen Elementen, Acid, Vögelrufen und Dschungelatmosphäre. Chicago- und Detroit Einflüsse sind aber auch deutlich zu vernehmen. Mental Musik für die Tanzfläche.

Dschungelatmo - der Forum-Palmensynthi

Dschungelatmo – der Forum-Palmensynthi

ATC: Ihr veröffentlicht auf eurem eigenen Label, Aiwo Records, und zwar auf Vinyl. Wieso habt ihr euch für die gute alte Plastikscheibe entschieden? Vinyl birgt ja heutzutage auch ein finanzielles Risiko.

TS: Naja, wir drei sind Plattendigger und Discjockeys. Da ich der einzige bin, der auch einigermaßen mit CD auflegen kann – ich hoffe die beiden lesen das nicht (*lacht*) – , dies aber auch nicht gerne tue, lag die Entscheidung für Vinyl auf der Hand. Hinzu kommt, dass wir Fans analoger Technik sind. Dies spiegelt sich auch in unseren Produktionen wieder. Und finanziell hin oder her, es ist und bleibt, zumindest für uns, das einzig wahre Medium. Ein Tape wäre auch toll gewesen, aber wer nimmt schon pitchbare Walkmans mit zum Gig?

ATC: Plant ihr weitere Veröffentlichungen? Was kommt als nächstes?

TS: Ja, es sind weitere Veröffentlichunge in den Startlöchern. Wir starten eine 12 Inch-Compilation Reihe, die “Various Aiwos”. Dies werden breit gefächerte EPs mit Musik von uns und Freunden, denen keine musikalischen Grenzen gesetzt werden. Die kommende Veröffentlichung enthält zum Beispiel auch Reggae und afrikanisch beeinflusste Musik – es ist allerdings alles im Crossoverbereich angesiedelt und man wird auch Synth Klänge vernehmen können. Danach geht es wahrscheinlich mit einer Solo EP weiter, dann wieder ein Sampler, dann wieder EP, wieder Sampler, und so weiter, mal sehen bis wohin wir kommen.

ATC: Eure letzte Party “Ritual 02” hatte mit den finnischen Underground-Helden Stiletti Ana und dem international sehr erfolgreichen Florian Kupfer ein klasse Line-Up. Können wir mit weiteren Parties aus der “Ritual”-Reihe rechnen?

TS: Definitiv wird es mit dem “Ritual” weitergehen. Dieses fand ja bis dato immer in unseren Studio Räumlichkeiten dem “Gebäude 0” statt. Da wir dort unten im Keller noch viel Platz hatten, nachdem das Studio fertig war, haben wir kurzer Hand einen Club drumherum gebaut. Man kann sich also auf weitere spannende Gäste, Kunst und Video-Performances freuen.

Links:
Aiwo auf Facebook
Releaseparty für die erste Aiwo-Maxi im salon Des Amateurs, Düsseldorf.

About ralf

Blogger, DJ/Producer, Webseitenmacher

Leave a Reply

Your email address will not be published.