Nordstadt Vögel

Posted by | November 25, 2016 | Sound, Stadt | No Comments
rockaway

Rockaway Beat Dortmund Szene-CD/DVD

Ungewöhnlich und authentisch beschreibt “Rockaway Beat”-Macher Bernd Stähler Leute und Musik, die in seinem Nordstadt Gitarren-Club gemütlich schwirren. Auf der beliebten Hafen-Szene-Ausgeh-Achse mit Rekorder, Subrosa, Sissikingkong und Herr Walter liegt in der Gneisenaustraße 61 das Zierrat für Liebhaber von Gitarrenklängen. Hier gibt es nicht nur entsprechende Instrumente, sondern auch vom angeschlossenen Verein „Rockaway Beatclub“ organisierte Musik- und Kulturveranstaltungen in persönlicher Club- und Baratmosphäre, zu der gerne auch Nichtmitglieder, Musikliebhaber und Anrainer bei freiem Eintritt vorbeischauen. “Im Verlauf der vergangenen Jahre ist das Rockaway Beat ein beliebter Treffpunkt für Musiker, Musikinteressierte, Kulturschaffende und Nachbarn geworden, die dort einen regelmäßigen Interessenaustausch pflegen. Die Bar, der Gitarrenladen und Club sind ein sozio-kultureller Ort geworden, der die Vielfalt des Quartiers Dortmund Nordstadt mit allen Facetten widerspiegelt”, unterstreicht Stähler. Nun erscheint die CD “The Rockaway Way” mit begleitender DVD-Filmdokumentation, welche das kreative Schaffen im Rockaway Beat und der Nordstadt-Künstler aus dem Gitarrenmusikbereich präsentiert.

Zu hören gibt es eigens für die CD geschriebene Independent-, Soul-, Blues-, Rock- und Folksongs. Vom Hobby- bis Profimusiker haben sich alle Nordstadtakteure zwischen Januar und Mai 2016 im Rockaway Beat getroffen und Lieder entwickelt. “Das Ergebnis ist keine perfekte Schönsingerei, sondern Musik aus dem Volk für das Volk. Und dies mit Menschen aus der Nordstadt, die einfach sie selbst sind, keine Schauspieler”, erklärt Stähler weiter.

cd-cover-rockaway-way-front

Mit dem Motto “Sing den Songs deines Lebens” und der Aussicht, sein selbstkomponiertes Lied auf einer CD veröffentlicht zu bekommen, lockte das Konzept verschiedenste Nordstadtmusiker zu den Sessions in die Gneisenaustraße. Herausgekommen sind Songs wie Lothar Hagenkötters “Iranian Girl”, der die Geschichte eines iranischen Paares in der Nordstadt erzählt, oder “Macht Mich Kaputt” von Netzer a.k.a. Rolf Kreisel, der die Kneipe “Pöttchen” betrieben hat, die heutige Heimstätte des Rekorder-Kollektivs, sowie Stephan Schwabes “Nordstadtschnulze”, eine Liebeserklärung an die Schönheit der Nordstadt.
Die Mythen um das Rockaway Beat sind zahlreich: Von den arbeitslosen Bluesmusikern mit viel Leidenschaft zur Musik bis zum Spontankonzert von Dortmunder Straßenreinigern in Arbeitskluft. “Ich finde es reizvoll, uns als komische Vögel mit Starpotential zu sehen”, unterstreicht der an dem Projekt beteiligte (Layout) Dirk Pleyer augenzwinkernd. Wie das Alltagsleben in der Rock ‘n’ Roll-Bar, die Musiksessions, Aufnahmetage und auch zwei Alltagsporträts von Nordstadtkreativen aussehen, kann in der neunzigminütigen Filmdokumentation “MomentAufnahmen/Geschichten/Originale” von Daniel Hein und Thomas Steffen bestaunt werden, die im Package mit der CD erscheint (Trailer: https://vimeo.com/157100964).

Dokumentation und CD knüpfen dabei an das erfolgreiche Buch- und Fotoausstellungsprojekt “Wir: Echt Nordstadt – 106 Gruppenporträts”(Fotos von Klaus Hartmann, Dietmar Wäsche; Herausgeber Stadtteil-Schule Dortmund e.V.) aus dem Jahr 2014 an – nur, dass die Akteure hier nun eine individuelle Stimme bekommen, kein kollektives Gesicht. Weitere Linien lassen sich zum Nordstadt-Underground-Magazin “Autark” (mit aniYo kore, Dash, Salon Fink, Last Junkies On Earth etc.) sowie zum musikalisch breit aufgestellten Tape “Dortmund Sampler s1” (mit Minimal Orchestra, Ef, Daily Thompson, DubGun, Sisterkingkong, Sascha Bisley, Tatze Konrad und weiteren Künstlern zwischen elektronischer Club-/Listening- und Gitarrenmusik) ziehen.

Das Nordstadt-CD/DVD-Projekt wird unterstützt durch den Rockaway Beatclub e.V. – Förderverein zur Unterstützung Dortmunder Kulturschaffender, das Kulturbüro der Stadt Dortmund, die PSD Bank sowie DSW21. Der Erlös aus dem Verkauf der CD/DVD geht hundertprozentig in Projekte des “Rockaway Beatclub e.V. – Fördervereins zur Unterstützung Dortmunder Kulturschaffender”. Mehr Information zu “Rockaway Beat” gibt es unter www.rockawaybeat.de.

CD und DVD erscheinen im Package am 22. November und gibt es unter Anderem im lokalen Plattenladen „Black Plastic“ an der Rheinischen Straße (http://blackplastic.de/) und im kreativen Kaufhaus „ConcordiaArt“ am Borsigplatz (http://www.concordiart.de/start/) zu kaufen.
Weitere Information auf www.therockawayway.de.

About Dash

Dash ist seit zwanzig Jahren als DJ in der hiesigen Clubkultur unterwegs und erfolgreich. Als Journalist, Redakteur, Pressesprecher, Radiomoderator und Autor tummelt sich Steffen Korthals / Dash im urbanen Leben und in kulturellen, gesellschaftlichen und künstlerischen Diskursen der Zeit.

Leave a Reply

Your email address will not be published.